Über mich

Mein Weg zu Ayurveda

Ernährung und Gesundheit haben für mich schon seit langem einen sehr großen Stellenwert in meinem Leben. Lebensmittel und was sie mit unserem Körper machen, empfand ich schon in jungen Jahren als spannend und ich habe mich unzählige Stunden über Nahrungsmittel und unseren Körper informiert. Natürlich habe ich mich irgendwann an dem Punkt wiedergefunden, dass ich immer irgendeine neue Ernährungsform ausprobieren wollte, um zu sehen, welche für mich am besten passt – sei es also Paleo, Low Carb, High Carb, Fastentage oder sonstige Diätformen.

Nach einigen Jahren kam der Entschluss, dass ich auf nichts verzichten möchte und mir keine strengen Regeln auferlegen will, weil mich das nicht glücklich machen kann und Glück ist für mich ein ganz großer Teil von Gesundheit. Es war mir aber auch zu kurz gedacht zu sagen, Obst und Gemüse sind gesund, Zucker und Weißmehl ungesund. Wo bleibt da die Individualität? Und warum sind dann nicht alle Menschen, die sich ausgewogen ernähren, gesund oder haben zumindest oft kleinere Probleme, wie eine schlechte Verdauung oder unreine Haut?

Zum Glück habe ich dann von Ayurveda gehört und mich intuitiv mehr mit dieser Lebensweise beschäftigt. Das war der Punkt als ich endlich eine undogmatische, individuelle Weise gefunden habe mich gesund zu ernähren und trotzdem den Genuss nicht aufzugeben. Ich habe erkannt, dass Nahrungsmittel helfen den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen und dass es möglich ist viele wirkungsvolle Maßnahmen des Ayurvedas einfach in den Alltag zu integrieren. Außerdem habe ich, mehr noch als vorher, verinnerlicht, dass Gesundheit eben nicht nur auf körperlicher Ebene Relevanz hat, sondern auch unsere Gedanken mitspielen müssen. Ayurveda betrachtet alle Aspekte des Lebens und Gesundheit ist so viel mehr als die Abwesenheit von Krankheit.

Ayurveda und Yoga

Wenn alle Menschen mehr über Ayurveda wüssten und die positiven Auswirkungen spüren würden, bin ich sicher, dass jeder gemäß Ayurveda leben wollen würde. Auch wenn du nicht unter bestimmten Symptomen leidest, bringt Ayurveda Potentiale mit sich, damit du mehr Lebensenergie verspürst. Daher entschloss ich mich eine Ausbildung als ayurvedische Ernährungsberaterin zu machen. Ich habe angefangen auszuprobieren welche ayurvedischen Prinzipien für mich umsetzbar sind und was mir besonders gut tut. Dabei habe ich zum einen erkannt, dass schon kleine Veränderungen eine unfassbare Auswirkung auf meinen Körper und mein Wohlbefinden haben. Zum anderen ist mir klar geworden, dass auch Ayurveda, wie alles im Leben, ein Prozess ist und nicht von heute auf morgen umgesetzt ist, sondern es sich um eine Lebenseinstellung handelt. Ayurveda kann modern und nachhaltig in unser Leben integriert werden und uns dabei unterstützen, unser volles Potential zu entfalten und so glücklicher zu werden.

Da mir die Ausbildung als ayurvedischer Ernährungsberater so gut gefallen hat und kleine Veränderungen schon so viel bewirken können, habe ich mich entschlossen einen Schritt weiter zu gehen und habe die gesamte Ausbildung zur Ayurveda Therapeutin erfolgreich abgeschlossen.

Neben der Ernährung, unseren alltäglichen (ayurvedischen) Routinen und der Achtsamkeit gegenüber unserem Geist ist Bewegung ein enormer Faktor der zum ganzheitlichen Wohlbefinden beiträgt. Nach meinem Masterabschluss in Marketing und Nachhaltigkeit habe ich meinen Bürojob bei einem großen Online-Modeversand begonnen. Schnell habe ich gemerkt, dass mir der Besuch im Fitnessstudio, das Joggen oder das Besuchen verschiedener Fitnesskurse nicht mehr reichen und ich habe nach dem perfekten Ausgleich gesucht. Ich habe schon lange mal hier eine Yogastunde im Fitnessstudio und mal dort eine Yogastunde im Verein gemacht und es hatte mich bis dahin noch nicht so richtig überzeugt. Bis zu dem Punkt als ich ein wirklich gutes Yogastudio für einen Workshop besucht habe. Und da war er, der perfekte Ausgleich. Yoga hat mich von Stund an so begeistert, dass ich aktuell meine Yogalehrerausbildung mache und im Oktober 2018 abschließen werde. Wenn ich nur ein wenig von dem weiter geben kann, was Yoga mir bringt, dann bin ich schon mehr als glücklich und dankbar.

Yoga und Ayurveda ergänzen sich optimal, da beide den Menschen als Ganzes betrachten und modern sowie alltagstauglich umgesetzte werden können. Genau das ist mir bei meiner Arbeit enorm wichtig. Es geht um dich und wie wir gemeinsam deine Gesundheit auf ein neues Level bringen können und das ganz individuell, Schritt für Schritt und genau so, wie es für dich langfristig passt!

 

Meine Ausbildung

» Zertifizierter Ayurveda Therapeut Basis

» Zertifizierter Ayurvedischer Ernährungsberater

» Ayurvedischer Gesundheitsberater

» Ayurvedischer Psychologischer Berater (i. A.)

» Ayurveda Therapeut Intensiv

» Vinyasa Power Yoga Basic Lehrerin

» Yogalehrerin 200h AYA (i. A.)

 

Privates

Mein Leben besteht inzwischen tatsächlich zu einem ziemlich großen Teil aus Ayurveda und Yoga – es ist eben auch mein aller größtes Hobby! Ich liebe es darüber zu lesen, zu großartigen Yogastunden oder -Festivals zu gehen, immer wieder neue ayurvedische Rezepte auszuprobieren und dabei das beste aus beiden Welten modern für mich umzusetzen. Genau das ist auch Teil meiner Vision. Ich möchte so vielen Menschen wie möglich zeigen, dass Ayurveda und Yoga auch heute super in unseren Alltag in Europa übersetzt werden können und dass Gesundheit, Energie und Wohlbefinden nicht kompliziert sein müssen.

Neben Ayurveda und Yoga liebe ich es zu reisen. Ob nah, ob fern, ob mit Backpack oder Koffer, in die Wärme oder in die Kälte, ob drei Monate oder ein Wochenende – meine Reiselust ist ziemlich unendlich und schon immer Teil meines Lebens. Meinen Eltern war diese Art von Ausgleich schon immer wichtig, weswegen auch ich schon frühe Erinnerungen an fremde Länder und Kulturen habe. Mit 16 habe ich ein Jahr in den USA gelebt. Während meines Bachelorstudiums habe ich längere oder kürzere Zeit in Dublin, La Rochelle, Cannes und San Diego verbracht. Reisen bedeutet für mich Neues erleben, sich selbst besser kennen lernen und Wachsen.

Eine weitere Leidenschaft ist das Ski fahren – leider kommt das in Hamburg, wo ich aktuell lebe, natürlich oft zu kurz. Aber zumindest einmal im Jahr schaffe ich es in die Berge.

Auch die Liebe zum Kochen und Backen begleitet mich schon lange und ich probiere super gerne Neues aus. So kann ich mich auch gut und gerne mal einen Sonntag ins Bett mummeln und Kochbücher studieren.

Nach meinem Studium im Tourismus und Event Management, bin ich aus meiner Heimatstadt Dortmund nach Hamburg gezogen und habe dort Sustainable Marketing & Leadership studiert. Auch heute ist Nachhaltigkeit noch eins meiner Herzensthemen und gemeinsam mit einer Freundin aus der Yogalehrereausbildung plane ich in dem Bereich ein Projekt auf die Beine zu stellen – alles darüber erfahrt ihr natürlich auch hier auf der Website, wenn unsere Idee konkretere Formen annimmt.

 

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Eindruck über mich vermitteln! Bei Fragen schreibt mir gerne bei Instagram 🙂